10% Umsatzsteigerung in der Werkstatt!

Kennen Sie das? Ihr Mitarbeiter hätte aus Ihrer Sicht einen kleinen Zusatzverkauf tätigen sollen. Sie sprechen ihn darauf an und er tönt: „Ich bin eben kein Verkäufer. Ich kann das nicht!“ Aber stimmt das denn tatsächlich?

Vielleicht verkauft Ihr Mitarbeiter nicht aktiv ein Auto oder eine Reparatur. Aber wenn ein Kunde kommt und ihn bittet sich das Störgeräusch anzuhören, dann tut er das bereitwillig und erklärt dem Kunden was der Schaden ist und wie hoch die Reparaturkosten sind. Entscheiden muss der Kunde dann selbst, denn aufdrängen möchte sich Ihr Mitarbeiter ja nicht. Er ist ja kein Verkäufer. Das hat er Ihnen ja gesagt.

Das ist leider allzu oft der Grund für „außer Spesen, nichts gewesen“?

Ein ganz alltäglicher Vorgang. Ein Fahrzeug wird durch einen Ihrer Mitarbeiter begutachtet. Gemeinsam mit dem Kunden wird der Störfall analysiert. Schließlich wird das Fahrzeug von der Werkstätte übernommen und seinem Besitzer wird eine konkrete Analyse samt Kostenvoranschlag in Aussicht gestellt.

Schon kurz darauf erscheint der Kunde in der Kfz-Werkstatt. Die Mängel werden sachlich besprochen, die vorangeschlagenen Reparaturkosten werden erklärt. Doch anstatt des erhofften Werkstätten Auftrages zieht sich der Kunde dankend zurück und verabschiedet sich mit den Worten „das muss ich mir noch überlegen“. „Tja“ sagt dann der Mitarbeiter im Kundendienst. „Ich habe wie immer alles getan, war freundlich und habe die erforderliche Reparatur erklärt“.

Tja, in vielen Fällen bedeutet dies, dass Ihr Kunde mit seinem neuen und kostenlos erworbenen Wissen Ihre Werkstätte wieder verlässt. Aber was tut Ihr Kunde? Lässt er den Schaden unbehoben? Repariert er ihn selbst? Oder geht er mit seinem Wissen in die nächste Kfz-Werkstätte, in der Hoffnung dort ein besseres Angebot für seine Reparatur zu erhalten? Wir wissen doch alle wie diese Geschichte ausgeht. Und wir wissen, dass irgendwer den Schaden reparieren wird. Anders gesagt: Wir wissen, dass irgendjemand Umsatz machen wird. Für Sie bedeutet dies jedoch lediglich: „Außer Spesen nichts gewesen“.

Zahlreiche Kfz-Werkstätten beweisen, dass es auch anders geht. Steigern Sie Ihre Umsätze durch eine professionelle Dialogannahme und ein verkaufsorientiertes Kundenmanagement.

Lernen Sie in diesem Seminar:

  • • Die Macht positiv formulierter Situationen bei der Dialogannahme.
  • • Warum ein professioneller Dialog in den meisten Fällen zwingend zur Kundenbindung führen muss.
  • • Welche Erwartungshaltung ein Kunde an seine Kfz-Werkstätte hat.
  • • Wie Sie Ihrem Kunden ehrlich helfen und dabei Ihre Werkstatt Umsätze gezielt steigern.
  • • Wie Sie hohe Reparaturkosten gezielt für Ihren Kunden managen.
  • • Warum ein Mitarbeiter lediglich die richtige Kommunikationsmethode benötigt, wenn er behauptet „Ich kann nicht verkaufen!“